Peschelanger 3 Abrissarbeiten TeaserImage 1100 MG 0959

Wie es bei den meisten Baustellen üblich ist, wird der Fuß eines Kranes in das Fundament einbetoniert. Dazu wird ein große Betonsockel gegossen, in dem die Halterungen für den Kranaufbau fest einbetoniert sind. Dieser Sockel verbleibt nach Fertigstellung der Baustelle und Abbau des Kranes im Fundament. Beim Bau des ehemaligen Bürogebäudes der Terrafinanz wurde genau so verfahren. Im Jahre 1973 begann die Baufirma S* mit den Bauarbeiten. Auch hier wurde der Sockel für den Kran in das Fundament einbetoniert. jetzt  wurde dieser Sockel wieder sichtbar. Ein gewaltiger Betonklotz kam bei den Ausschachtungsarbeiten zum Vorschein. Auf diesem Sockel stand der Kran, welcher im Treppenhaus des Bürogebäudes nach oben ging und weit über das Dach hinaus ragte. Innerhalb weniger Minuten wurde dieser Zeitzeuge von dem professionell arbeitenden Team der Firma Penzenstadler zertrümmert und (fast) zu Staub gemacht.